· 

4:1-Niederlage im letzten Test beim DJK Sparta Bilk

Hani Bali (rechts) war für den 1. FC Solingen vom Punkt erfolgreich und wirbelte bis zu seiner Auswechslung ständig durch die Düsseldorfer Reihen (Foto: deutzmann.net)
Hani Bali (rechts) war für den 1. FC Solingen vom Punkt erfolgreich und wirbelte bis zu seiner Auswechslung ständig durch die Düsseldorfer Reihen (Foto: deutzmann.net)

Düsseldorf/Solingen - Der letzte Test vor dem Rückrundenstart bei DJK Sparta Bilk sollte noch mal eine Härteprobe für die Uhlenbrockelf sein, ehe es am kommenden Sonntag wieder um Punkte in der Meisterschaft geht. Der starke Bezirksligaaufsteiger aus Düsseldorf wurde seiner Rolle gerecht und forderte die Blau-Gelben über die komplette Distanz.

  

 

Das Spiel begann turbulent. Bereits in der 1. Spielminute geriet der 1. FC Solingen in Rückstand. Nach einem Handspiel von Kapitän Fabio Couspatras im Strafraum, verwandelte Berkant Jumerovski locker zum 1:0. Der 1. FC Spielte gegen die von Thomas Bahr trainierten Düsseldorfer lange Zeit ebenbürtig und erarbeiteten sich Chancen. So auch in 10. Minute als Dennis Dudek auf das Gehäuse der Gastgeber zu lief und nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Hani Bali sicher zum Ausgleich. Tore sollten im ersten Durchgang keine mehr fallen, aber einen Schockmoment gab es dennoch auf Solinger Seite, als in der 40. Minute Dennis Dudek mit Schmerzen im hinteren Oberschenkel den Platz verlassen musste. Für Ihn stand fortan Daniel Diem auf dem Platz.

 

Nach dem Pausentee kam Frederick Schimmeck für den Torschützen Hani Bali auf den Platz und nun drehten die Gastgeber auf. In der 56. Minute erzielte Roman Nahimi völlig freistehend mit einem sehenswerten Kopfball die 2:1 Führung. Die Abwehr des 1. FC Solingen hatte alle Hände voll zu tun, immer nur kurz unterbrochen von eigenen Entlastungsangriffen. Der 1. FC spielte dennoch einen anständigen Ball und hatte am Ende auch ein wenig Pech, denn der Sieg der Gastgeber viel etwas höher aus als es verdient gewesen wäre. Doch Pascal Grambow nutzte einen Fehler von Keeper Michael Röttgen eiskalt, der ein paar Meter zu weit vor seinem Kasten stand. Mit einem Heber zirkelte Grambow den Ball elegant zum 3:1 ins Tor. Kurz vor dem Abpfiff war es erneut Berkant Jumerovski der den 4:1 Endstand für sein Team herstellte und FC-Torhüter Oskar Lukasiewitsch, der kurz zuvor für Michael Röttgen auf den Platz kam, überwinden konnte.

Benjamin Uhlenbrock war trotz der 4:1-Niederlage nicht unglücklich: "Wir haben heute kein schlechtes Spiel gesehen. Der Sieg für Bilk ist vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen und wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt. In der ersten Halbzeit war teilweise kein Klassenunterschied festzustellen, das sind alles positive Momente! Am Sonntag kommt der BV Gräfrath und da zählt es dann. Unsere ganze Konzentration gilt jetzt dem kommenden Sonntag und dem starken Gegner, den wir zweifelsohne vor der Brust haben."

Die Mannschaft ackert beim Indoor Cycling:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.